TSI Congress 2020
TSI Congress 2020
TSI Congress 2022
Berlin onsite & globally online
22 & 23 September 2022
SAVE THE DATE! 22. & 23. September 2022 Klicken Sie hier und tragen Sie sich den Termin für den TSI Congress 2022 schon jetzt bequem in Ihrem Kalender ein! Weitere Infos

TSI Congress 2022

Finanzierung der wirtschaftlichen Transformation im Spannungsfeld von Nachhaltigkeit, Wachstum und Geldwertstabilität

2022 +++ Geopolitische Zäsur +++ Stagflation auf dem Vormarsch +++ Nachhaltigkeit und Sicherheit als globale Prioritäten +++ Banken- und Kapitalmarktfinanzierung im Wandel +++ Asset Based Finance zur Finanzierung der Transformation

Der Angriff auf die Grundfeste von Demokratie und Völkerrecht, die geopolitische Zäsur und die humanitäre Katastrophe durch den Krieg in der Ukraine lassen kein Zurück zur Tagesordnung zu. Die Auswirkungen auf Sicherheitspolitik, Energieversorgung und Wachstum sind gravierend und in ihrer Dimension noch schwer absehbar. Kernthemen der europäischen Politik - wie die Bekämpfung des Klimawandels, die Europäische Kapitalmarktunion und Finanzmarktstabilität - werden von diesen Entwicklungen eingeholt. Damit einhergehend erhält das Problem der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen eine neue, geopolitische Dimension und die Notwendigkeit zur Transformation wird drängender.

In dieser Zeitenwende müssen wir uns mehr denn je auf die Herausforderungen konzentrieren, die den ökonomischen Umbruch der letzten Jahre bestimmt haben. Diese Themen verlieren nicht an Gewicht, sondern bedürfen sogar einer noch schnelleren Umsetzung:

 

1. Auswirkungen der Pandemie

Im Verlauf der Corona-Pandemie hat sich die Wirtschaft erholt und die Industrie hatte hohe Beschäftigungsquoten und volle Auftragsbücher zu verzeichnen. Diese Entwicklung wird nun aber durch eine längerfristige Beeinträchtigung und Neuordnung globaler Wertschöpfungs- und Lieferketten getrübt. Die Pandemie hat darüber hinaus auch unsere Arbeitswelt verändert: Homeoffice, Wohnen und digitale Vernetzung haben eine ganz neue Bedeutung erfahren und werden Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben nach sich ziehen. Doch der Begriff „Digitalisierung“ geht mit den zu erwartenden nachhaltigen Auswirkungen auf Geschäftsprozesse und -modelle in Real- und Finanzwirtschaft noch weit darüber hinaus.

 

2. Nachhaltigkeit und digitale Transformation

Zur Erreichung der nunmehr auch geostrategisch relevanten Nachhaltigkeitsziele setzt die Europäische Union ihren Regulierungskurs fort. Die Transparenzvorschriften aus der Regulierung für ein nachhaltiges Finanzwesen stellen sowohl Finanz- als auch Realwirtschaft vor große Herausforderungen. Dabei könnte sich Sustainable Finance als hohe Schwelle für die Finanzierung der Realwirtschaft erweisen. Hinzu kommen rasante Entwicklungen rund um die DLT-Technologien, allen voran Blockchain, Decentralised Finance und digitale Währungen, die uns intensiv beschäftigen. Trotz aller Herausforderungen: Die Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaft birgt auch Chancen für die Verwirklichung der Europäischen Kapitalmarktunion.

 

3. Geld- und Fiskalpolitik

Die Europäische Zentralbank muss sich mit den Auswirkungen der Geld- und Fiskalpolitik in Corona-Zeiten beschäftigen. Ist die steigende Inflation von temporärer und längerfristiger Natur? Wie kann der Einstieg in den Ausstieg der ultralockeren Geldpolitik erfolgen? Diese Fragen sind angesichts der weiter gestiegenen Energie- und Lebenshaltungskosten durch den Krieg in der Ukraine neu zu bewerten. Daraus resultiert die weitere Fragestellung, wie gravierend die Folgen für die Wirtschaft sein werden und wie stark das erwartete Wirtschaftswachstum 2022 beeinträchtigt werden könnte? Auch nachhaltige Konsequenzen für die Verbraucher und das Konsumentenverhalten sind vor diesem Hintergrund zu erwarten.

 

4. Auswirkungen auf Banken, Unternehmen, Konsumenten und Kreditmärkte

Wie wirken sich die aktuellen Entwicklungen voraussichtlich auf unsere stark bankbasierte Finanzierungsstruktur in Europa aus?

  • Erstrundeneffekte aufgrund von Kreditengagements mit Bezug zu Russland und der Ukraine sind voraussichtlich verkraftbar, belasten aber die Kapitalausstattung von Banken
  • Sekundäreffekte durch Sanktionen und steigende Energie-, Rohstoff- und Nahrungsmittelpreise werden stark vom Ausmaß des Kriegsverlaufs abhängen
  • Rückgang des Wirtschaftswachstums bis hin zur Rezession werden Bonitäten von Unternehmen und Verbrauchern beeinträchtigen, verstärkt durch die schon vor Kriegsbeginn zu beobachtende “Cost-of-Living Crisis”
  • Aufgrund der Inflation und der Notwendigkeit zum Tapering haben Notenbanken kaum mehr Spielraum zur geldpolitischen Unterstützung
  • Die Finanzierung von Investitionen für die weitere Transformation erfordert eine intensive Nutzung aller Finanzinstrumente, die europäische Bankenregulierung sollte in diesem Kontext eine steigende Kapitalmarktfinanzierung begünstigen

Was bedeutet dies für Verbriefungen und Asset Based Finance Instrumente?

Asset-basierte Finanzierungsinstrumente können eine wichtige Rolle bei der Finanzierung der nachhaltigen Wirtschaft von morgen spielen, da sie unabhängig von der Bonität der finanzierenden Institute und Unternehmen sind. Gerade Verbriefungen werden in diesem Umfeld einen wichtigen Beitrag zum Liquiditäts- und Kapitalbedarf von Finanz- und Realwirtschaft leisten können:

  • Verbriefungsregulierung – Durch den Review der Verbriefungsverordnung, die Umsetzung von ESG für Verbriefungen und mögliche Erleichterungen in der CRR sind Verbriefungen gut aufgestellt
  • Qualitätssegment STS – Durch den steigenden Finanzierungsbedarf und die positive Marktentwicklung (Volumen und Performance) hat sich dieses Marktsegment hervorragend etabliert – dies gilt sowohl für True Sale als auch für synthetische Transaktionen
  • ESG & Asset Based Finance - Aktuell existiert noch ein Timelag bei Verbriefungen aufgrund unklarer Definitionen, Mangel an ESG-Assets und Datenverfügbarkeit, aber es ist ein Stimulus durch den EU Green Bond Standard und den Use-of-Proceeds Ansatz zu erwarten
  • Transparenz – Mit Blick auf künftige Reportinganforderungen kann das hohe Niveau an Markttransparenz bei Verbriefungen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Finanzierungsformen darstellen
  • Dynamik durch digitale Geschäftsmodelle und Decentralised Finance – Trend zu "nutzen statt besitzen" bei mobilen Wirtschaftsgütern mit Auswirkungen auf Vertragsgestaltungen (Smart Contracting), Finanzierung und Abrechnung begünstigt Asset-basierte Finanzierungen
  • Transformationsfonds – Staatlich initiierte Finanzierungsprogramme unter Einbindung von Hausbanken und privaten Investoren bergen weiteres Potential für Verbriefungen
  • Tapering der Notenbanken wird voraussichtlich zu vermehrter Emissionstätigkeit führen

Auf dem TSI Congress am 22. und 23. September 2022 in Berlin onsite & globally online werden wir erneut die gesamte Bandbreite der relevanten Themen beleuchten und mit Marktteilnehmern sowie Experten aus Politik und Aufsicht aus dem In- und Ausland diskutieren.

 


Rückblick TSI Congress 2021


Ihre Ansprechpartnerin
Monika Beye

Direktorin
Key Account Management, Marketing und PR
Telefon: +49 (0)69 2992-1733
E-Mail: monika.beye@tsi-gmbh.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Veranstaltungen/Sponsoring