TSIK Logo
TSI Kongress 2019 Der TSI Kongress 2019 fand am 26. und 27. September 2019 in Berlin statt. Weitere Infos
Referenten Die komplette Übersicht aller Referenten des TSI Kongress 2019 finden Sie hier in unserer detaillierten Übersicht. Weitere Infos
Agenda Die komplette Agenda des TSI Kongress 2019 finden Sie hier in unserer detaillierten Übersicht. Weitere Infos
Die neue TSI Congress 2019 Event App! Erste Impressionen des TSI Kongress 2019 am 26. und 27. September 2019 in Berlin in der Event App! Das gesamte TSI Team sagt DANKE an alle die mitgewirkt haben! Weitere Infos

TSI Kongress 2019 – Themenüberblick

Der TSI Kongress 2019 wird unter der Überschrift "TSI Kongress 2019 – ABS Reloaded: Die Chancen von STS in unruhigen Zeiten" stehen.

Treffen Sie Fach- und Führungskräfte aus allen namhaften Banken, Originatoren und Arranger, internationale Investoren, Kanzleien, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Ratingagenturen und Beratungsunternehmen, Dienstleister sowie Vertreter der Aufsicht, Politik und Wirtschaft! Auch für Treasurer und CFOs des großen deutschen Mittelstandes gewinnt der Kongress zunehmend an Interesse. Fast 40 Diskussionsforen und Workshops sowie viele Business Events bieten umfangreiche Informationen und zahlreiche Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu vertiefen.

Wesentliche Themen, die die Finanzwelt und die Realwirtschaft im Frühherbst 2019 bestimmen werden, zeichnen sich bereits heute ab.

Die Umsetzung der STS-Verbriefungsregulierung – Resümee der ersten drei Quartale
Das neue Regelwerk zu STS-Verbriefungen findet 2019 erstmals Anwendung. Es wird um die konsistente Interpretation und Anwendung der neuen Regeln gehen, um die Arbeit der Third Party Institutionen und um die Bewältigung der hohen Transparenzanforderungen. Auch die neuen Eigenkapitalunterlegungen wollen verstanden sein, zumal es sich jetzt schon abzeichnet, dass Süd- und Nordeuropa dabei unterschiedliche Ansätze nutzen werden.
Und insbesondere für die ABCP-Programme werden sich in der praktischen Anwendung der neuen Regeln und der damit einhergehenden notwendigen Kommunikation mit den realwirtschaftlichen Originatoren viele Fragen auftun, die es gilt, gemeinsam zu klären. Des Weiteren ist damit zu rechnen, dass im Laufe des Jahres die neuen Vorschläge der EBA zur zukünftigen Abdeckung von synthetischen Verbriefungen unter dem neuen Regelwerk zur Diskussion gestellt werden. So ist der Herbst 2019 sicherlich der richtige Zeitpunkt, um ein erstes Resümee zu ziehen und gegebenenfalls notwendigen Anpassungsbedarf herauszuarbeiten.

Auto-ABS – auch unter STS bedeutsam
Die Assetklasse Auto-ABS hat in den vergangenen Jahren als Finanzierungsinstrument weiter an Bedeutung gewonnen, zumal sich ABS-Bonds deutlich besser durch die Dieselkrise bewegten als unbesicherte Finanzierungen. Das Instrument wird sicherlich unter den neuen regulatorischen STS-Rahmenbedingungen seine Bedeutung beibehalten. Der anstehende Umbau der Autoindustrie –vom Verbrennungsmotor hin zu alternativen Antrieben sowie zu neuen Mobilitätskonzepten - werden zweifelsohne den Finanzierungsbedarf der Autoindustrie weiter steigern. Hieraus werden sich neue Marktchancen für die Verbriefung von Autofinanzierungen ergeben. Ein Themenkomplex, den wir auch auf dem Kongress vertiefen wollen.

Digitalisierung – ihre Auswirkungen auf Banken und Finanzierungsinstrumente
Aufkommende neue Geschäftsmodelle von Fintechs prägen die Finanzwirtschaft und werden die Banken und ihre Finanzierungsinstrumente nachhaltig verändern. Insbesondere Blockchain, was noch vor ein, zwei Jahren als Thema von IT-Freaks galt, greift schneller als gedacht in die etablierten Abläufe und Prozesse der Finanzindustrie ein. Erste Transaktionen werden unter Einbindung der Blockchain-Technologie getätigt und führen dazu, dass bislang gut etablierte Intermediäre plötzlich überflüssig werden. Was im Kleinen bei einzelnen Transaktionen Anwendung findet, wird über kurz oder lang auch auf die Banken selbst übergreifen, ihre innere Funktion verändern und sie dem Druck neuer Konkurrenten aussetzen.
Bis Herbst 2019 werden konkrete Beispiele von Blockchain-Anwendungen vorliegen, sicher auch bereits im ABS bzw. ABCP-Bereich, anhand derer die weitere Anwendung sowie der Einfluss dieser neuen Technologie auf das Kapitalmarktgeschäft exemplarisch behandelt werden kann.

Brexit, Italien – und wie geht es jetzt weiter in Europa?
Der Brexit dürfte im Herbst 2019 vollzogen sein, doch die Implikationen jenes historischen Ereignisses werden uns dann intensiver beschäftigen als in den Jahren der Verhandlungen um die Brexit-Bedingungen; auch wird das Rumoren an der Südflanke der EU weitergehen und das geopolitische Risiko eines Auseinanderdriftens  der EU und des europäischen Währungsraums keineswegs gebannt sein. Die Auswirkungen beider Ereignisse– Brexit und anhaltende Unsicherheit in der Eurozone – auf die Kapital- und damit auch Verbriefungsmärkte, werden im Herbst 2019 sicherlich deutlicher zutage treten, als sie bereits heute wahrnehmbar sind.

Green Finance – vom Modethema zum Treiber der Kapitalmärkte?
Der Markt für grüne Investments ist in den letzten zehn Jahren von zarten Anfängen auf über 200 Mrd. Euro gewachsen und mit ihm auch die Frage: Was ist eigentlich ein „grünes Investment“? Wie grün ist „green“ und wie wichtig ist „sustainable“ in diesem Zusammenhang? Im Frühjahr 2018 hat sich die EU Kommission des Themas angenommen und in Zusammenarbeit mit einer Expertengruppe („HLEG“) einen Aktionsplan „Nachhaltige Finanzierung“ vorgelegt, der den Anspruch erhebt, neben der klaren Identifizierbarkeit („Taxonomy“) einen zuverlässigen Rahmen für Nutzer, Emittenten und Investoren zu schaffen und diesen auch mit den notwendigen regulatorischen Anreizen zu versehen.  Im September 2019 dürften sich die Ideen soweit konkretisiert haben, dass es lohnend ist, sich tiefer und intensiver mit dem Thema zu beschäftigen und die notwendigen Folgen daraus für die eigene Verbriefungsstrategie zu ziehen.

TSI Congress 2019 ... where the community meets!