TSI Kongress 2020 Der TSI Kongress 2020 findet am 1. und 2. Oktober 2020 in Berlin statt. Weitere Infos
Themen Die Themen des TSI Kongress 2020 finden Sie hier in unserer detaillierten Übersicht. Weitere Infos

TSI Kongress 2020 – Themenüberblick

Die wesentlichen Themen, die die Finanzwelt und insbesondere die Verbriefungsmärkte im Frühherbst 2020 bewegen werden:

Verbriefungstransaktionen: Technik, Abwicklung und Innovationen
Was sind die Auswirkungen von Blockchain- und Kryptowährungs-Technologien auf Verbriefungstransaktionen und welche weiteren Entwicklungen sind zu erwarten? Wie sind die Erfahrungen mit der neuen Regulierung hinsichtlich Datentransparenz bei Verbriefungen und welche neuen Anforderungen, evtl. aus kommender Sustainable Finance Regulierung, sind absehbar? Welche Bedeutung kommen Trustee und Ersatzservicer im Falle des Wegfalls einer Transaktionspartei zu?

Regulierungsthemen für Asset Based Finance und Verbriefungen
Der Austausch über die Erfahrungen der STS-Umsetzung für ABS- und ABCP-Transaktionen wird für die Marktteilnehmer auch in 2020 weiter von hoher Bedeutung sein. Doch es kommen neue Themen hinzu, wie beispielsweise die Aufnahme synthetischer Verbriefungen ins STS-Verbriefungsregelwerk. Auch der Blick auf die regulatorischen Rahmenbedingungen für ABS-Investments jenseits der Banken (Versicherungen, Pensionsfonds etc.) wird zunehmend an Interesse gewinnen. Und nicht zuletzt gibt es auch jenseits der STS-Verordnung virulente Regulierungsthemen, wie z.B. die Behandlung von Verbriefungen beim signifikanten Risikotransfer (SRT), die aktuelle Diskussionen um die Erweiterung der LCR-Aufnahme von ABS und vieles mehr.

Marktentwicklung – Neue Felder für Verbriefungen
Von entscheidenem Interesse ist jedoch die weitere Nutzung des Instrumentes Verbriefung und die Marktentwicklung in diesem Segment. Bereits jetzt ist absehbar, dass Verbriefungen im Zuge des wirtschaftlichen Umbruchs neue Anwendungsfelder finden werden: in der Sharing Economy, beim Marketplace-Lending, aber auch beim CO2-neutralen Umbau der Wirtschaft. Ebenso werden Krypto- und Digital-Assets neue Marktpotentiale für Verbriefungen mit sich bringen. Die E-Mobilität und der Umbau der Geschäftsmodelle der Automobilhersteller wird großen Einfluss auf den Markt für Auto-Verbriefungen haben. Und es ist sicherlich zu hinterfragen, ob sich die im Rahmen der Digitalisierung zunehmenden immateriellen Vermögenswerte auch für die Verbriefungstechnik erschliessen lassen.

Ein Blick auf die etablierten Verbriefungsmärkte und Assetklassen in unruhigeren Zeiten
Doch auch die etablierten Assetklassen und Märkte werden im Herbst 2020 hohe Aufmerksamkeit bekommen. Die konjunkturelle Entwicklung, die Entwicklung der Zinslandschaft und die vielerorts bereits überhitzten Immobilienmärkte werden die RMBS-Märkte nicht unberührt lassen; Autoverbriefungen werden vor dem Hintergrund der Auswirkungen der anstehenden Veränderungen im „Geschäftsmodell Mobilität“ bewertet werden. Bei SME Loans und Mittelstandfinanzierungen stehen nach all den Jahren fallender Risikokosten die konjunkturelle Entwicklung im Mittelpunkt der Betrachtungen; gleiches gilt für gemanagte CLOs. Die Verbriefung von Handelsforderungen wird als krisenfeste Working-Capital-Finanzierung höchstwahrscheinlich durch Industrie und Handel verstärkt nachgefragt werden, ebenso Supply-Chain-Finanzierungen und für viele Leasinggesellschaften wird die Verbriefung als Refinanzierungsinstrument noch interessanter werden als bisher.

Auch im Hinblick auf die geringe Kapitaleffizienz vieler europäischer und insbesondere der deutschen Banken sowie den kommenden, neuen Eigenkapitalanforderungen im Zuge der Basel III Ergänzungen, wird klassischen Verbriefungen zudem eine höhere Bedeutung als Instrument zur Eigenkapitalsteuerung zukommen.

Und generell ist wichtig herauszustellen: Europäische ABS gehören heute für Investoren zu den stabilsten Assetklassen überhaupt.

Marktumfeld 2020 – Real- und Finanzwirtschaft in schwierigeren Zeiten
Doch über allem schwebt die Frage, welches Marktumfeld wir im Herbst 2020 vorfinden werden. Schon heute dürfte klar sein, dass der realwirtschaftliche Umbau (E-Mobilität, Digitalisierung, Modernisierung der Infrastruktur und des Energiesystems) weiter an Fahrt aufnehmen wird. Dies gilt noch mehr für die Finanzwirtschaft, die sich neben Digitalisierung und steigender Konkurrenz auf neue Belastungen aus der Regulierung und Zinspolitik einstellen muss sowie möglicherweise auch mit steigenden Risikokosten konfrontiert sein wird.

Wir freuen uns schon heute darauf, mit Ihnen als Partner und Sponsor diese Themen im Vorfeld des Kongresses zu diskutieren und vorzubereiten und - so wie in den vergangenen Jahren - im Oktober 2020 auf dem Kongress alle Themen auf der Agenda zu haben, die die Community dann bewegen werden.