TSI Kongress

Asset Based Finance im Spiegel von Investoren, Bankenunion und Regulierung

In der vergangenen Woche, am 1. und 2. Oktober 2014, trafen sich rund 650 Vertreter von Banken, Investoren aus dem In- und Ausland, Anwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen, Aufsicht und EZB, Ratingagenturen sowie der Politik in Berlin auf dem diesjährigen TSI Kongress, der unter dem Titel stand "Asset Based Finance im Spiegel von Investoren, Bankenunion und Regulierung".
Der Kongress startete mit dem traditionellen Empfang am Vorabend bei der KfW, der auch wie in den letzten Jahren mit der Preisverleihung der Stiftungen Kapitalmarktrecht und Kapitalmarktforschung verbunden war.


Und dies waren die Kernbotschaften des nunmehr achten TSI Kongresses:

Aufbruch

Der Markt für private Infrastrukturfinanzierungen steht vor einem dynamischen Aufbruch. Darin waren sich alle Vertreter des Eröffnungspanels einig, vom Wirtschaftsministerium angefangen über Investoren und Banken. Es geht jetzt um die konkrete Gestaltung von Prozessen, Institutionen und Rahmenbedingungen, um Sicherheit für alle Beteiligten zu schaffen und Enttäuschungen zu vermeiden. Eine Veranstaltung der TSI und der KfW zum Thema "Infrastrukturfinanzierung für Deutschland und Europa" findet am 19. November 2014 in Frankfurt am Main statt.


Zeitenwende

Nach über sieben Jahren extrem kritischer und undifferenzierter Diskussion werden europäische Verbriefungen seit 2014 wieder in einem anderen Licht gesehen. Die Zentralbanken und die Politik realisieren, dass Verbriefungen eine positive Rolle für die Kreditmärkte, die Wirtschaftsfinanzierung und die Effizienz der Geldpolitik spielen. Entsprechend wachsen die Bemühungen, gute Verbriefungen mit einer differenzierten Regulierung, die der Qualität dieser Transaktionen Rechnung trägt, nicht zu beschädigen.


Durchbruch

Neben Verbriefungen wird vor allem dem neu aufgekommenen Element der Kreditfonds ein großes Potential zugesprochen, vor allem bei wenig granularen und komplexeren Finanzierungen. Hier gab es ein hohes Interesse bei den Beteiligten und angeregte Diskussionen über künftige Formen der Ausgestaltung und mögliche Underlying Assets.


Begehrt

Auto-ABS finden nach wie vor eine hohe Aufmerksamkeit bei Investoren. Mit der Aufnahme von Auto-ABS in die LCR sowie ersten Anpassungen der Anforderungen zur Eigenkapitalunterlegung im Standardansatz der Solvency II wird sich die Erfolgsgeschichte deutscher Auto-ABS auch 2015 fortsetzen können.


Zweischneidig

Das angekündigte Ankaufsprogramm der EZB wurde von den Teilnehmern durchaus widersprüchlich betrachtet und bewertet. Einerseits stimmten alle überein, dass die Ankündigung bereits wesentlich zu einer besseren Wahrnehmung von ABS beigetragen habe und weiter beitragen werde. Es wurde andererseits jedoch betont, dass es mit dem TLTRO konkurriere und sich die Nachfrage ohne Hilfestellungen für die Ausplatzierung von Mezzanine-Tranchen und damit Eigenkapitalersparnis wahrscheinlich nach dem Ankaufsprogramm bei Originatoren in Grenzen halten werde. Zudem besteht die Angst, dass es zur weiteren Einengung der Spreads bei bislang gut nachgefragten ABS-Bonds beitragen könnte und damit Investoren vom Markt verdränge.


Starkes Wachstum

Alternative Finanzierungswege für deutsche Unternehmen verzeichneten in den letzten Jahren ein starkes Wachstum. Dies gilt für Schuldscheindarlehen, Leasing und vor allem auch die Verbriefung von Handels- und Leasingforderungen. Doch auch neue Intermediationsformen wie die Direktkreditvergabe durch Versicherungen oder Portfoliotransaktionen mit Versicherungen etc. gewinnen an Gewicht.


Unverzichtbar

Banken sind und bleiben in der Wirtschaftsfinanzierung Deutschlands und Europas die dominierenden Player. Nur langsam erobern direkte Kapitalmarktinstrumente wie Corporate Bonds Marktanteile. Von daher erhalten unter den gegebenen regulatorischen Rahmenbedingungen alle Instrumente eine wachsende Bedeutung, die es Banken erlauben, den Kapitalmarkt für ihre SME-Risiken umfassend zu nutzen. Verbriefungen, Kreditfonds, Schuldscheindarlehen, Portfoliotransaktionen erleichtern es in diesem Kontext Banken ihre Risiken aus zu platzieren. Der digitalen Revolution wird sich auch das Firmenkundengeschäft öffnen müssen, doch kaum ist davon auszugehen, dass Internetanbieter in der Lage sein werden, in diesem Geschäftsfeld Banken aus ihrer führenden Rolle zu verdrängen.


Ausblick

Gespannt schauen alle auf die Umsetzung der europäischen Bankenunion aber auch des TLTRO und Ankaufsprogramms. Ebenso sind viele Erwartungen mit dem Begriff einer High Quality Securitisation Regulierung verbunden. Diese Themen, gefolgt von den neu zu schaffenden Rahmenbedingungen für die private Infrastrukturfinanzierung, wird in den nächsten Monaten große Aufmerksamkeit zukommen. Die TSI wird alle Themen wie immer durch Workshops, Veranstaltungen und Kommentare auf ihrer Webseite und in ihrem Blog www.tsi-kompakt.de eng begleiten.