TSI-Kongress "Kredit- und Verbriefungsmärkte im Umbruch",
1. und 2. Oktober 2009 in Berlin

Mit über 550 Teilnehmern aus allen Institutionen rund um die Kreditmärkte, das heißt Banken, Kanzleien, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Aufsichtsbehörden, Politik und Ministerien, Förderinstituten, Wirtschaftsverbänden und Industrieunternehmen hat der TSI-Kongress 2009 in Berlin stattgefunden. In 34 Panels und Workshops wurden die aktuellen Themen rund um die Kredit- und Verbriefungsmärkte diskutiert und nach Lösungen gesucht. 
 

 

Dr. Günther Bräunig, TSI-Beiratsvorsitzender und KfW-Vorstand betonte bereits in seiner Eröffnung, dass die Diskussion um Verbriefungen sachlicher werde und forderte den Markt auf, einfache und hochwertige Verbriefungsstrukturen an den Markt zu bringen. Diese Forderung zog sich wie ein roter Faden durch den Kongress. Lars Hille, DZ BANK Vorstand, forderte die Industrie auf,  die Qualität deutscher Verbriefungen durch ein obligatorisches Zertifizierungsverfahren im Markt kenntlich zu machen.  Seitens der Politik forderte der scheidende SPD-Politiker Ludwig Stiegler in gleicher Weise wie sein Kollege Hartmut Schauerte von der CDU den deutschen Verbriefungsmarkt auf, sich durch eine eigene Qualitätsmarke mit soliden und transparenten Verbriefungen von den schlechten Beispielen abzugrenzen. 
  

 

Die Vertreter der Wirtschaft, Anton Börner, der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel,  Dienstleistungen e.V. sowie Dr. Josef Trischler, Geschäftsführer des VDMA, traten im Interesse der deutschen Wirtschaft für Verbriefungen ein. Sie forderten den Staat auf, deutsche Mittelstandsverbriefungen zu fördern und mahnten an, die deutsche Verbriefungsindustrie solle durch die Entwicklung von Qualitätsstandards das Vertrauen der Investoren zurückzugewinnen. Prof. Helmut Kotz, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bundesbank,  sieht in dem wieder in Gang kommen des Verbriefungsmarktes einen wesentlichen Beitrag, um die Folgen der Finanzkrise für die Realwirtschaft einzugrenzen. Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, forderte auf dem Schlusspanel, das sich mit den aufsichtsrechtlichen Folgen der Finanzkrise beschäftigte, eine Reform der Bankenaufsicht. So solle die Finanzaufsicht in einer neuen Organisationsform untergebracht werden, die auch die Zahlung von Gehältern ermögliche, die vom öffentlichen Dienst abweichen. Anders sei es problematisch, entsprechende Fachkräfte zu rekrutieren, die mit den weiter steigenden Anforderungen an die Regulierung mithalten können.  
   

 
Insgesamt bleibt festzuhalten, dass sich seit letztem Jahr der Blickwinkel auf die Kredit- und Verbriefungsmärkte weiter verändert hat. Mehr denn je stehen die Finanzierungsbedürfnisse der Realwirtschaft, das Verlangen der Investoren nach klaren, einfachen Strukturen und die Veränderung der rechtlichen Rahmenbedingungen im Vordergrund. Der Verbriefungsmarkt erlebt zurzeit eine Transformation: aus dem "Verkäufermarkt" wurde in den letzten Jahren ein "Käufermarkt" und wie in jedem Käufermarkt gelten nunmehr die strengen Regeln des Qualitätswettbewerbs.

Im Überblick über die 34 Panels und Workshop können folgende Résumées zusammenfassend festgehalten werden:  

  • Die Lage auf den Kredit- und Verbriefungsmärkten hat sich seit März 2009 deutlich entspannt, doch weitere Rückschläge, insbesondere durch eine Verschärfung der Krisenentwicklung in der Realwirtschaft, sind nicht ausgeschlossen.
  • Die Eigenkapitalsituation deutscher Banken ist und bleibt angespannt.
  • Eine drohende Kreditklemme in der Finanzierung des deutschen Mittelstandes konnte noch nicht abgewendet werden.
  • Die anstehende Regulierung sollte - insbesondere wenn es um die Verschärfung von Eigenkapitalanforderungen an Banken geht - mit Augenmaß geschehen.
  • Das wieder in Gang kommen der Verbriefungsmärkte ist für die Stabilisierung der Kreditmärkte von besonderer Bedeutung. Dies gilt vor allem für Deutschland.
  • Die in den letzten Jahren getätigten Verbriefungstransaktionen über die KfW-Plattformen PROMISE und PROVIDE  und die TSI-Plattform sind stabil, ihre Fundamentaldaten sind gut; die Voraussetzungen zur Herausbildung einer Prime-Marke "ABS - Made in Germany" sind gegeben.
  • Die Repo-Fähigkeit von im Rahmen von Verbriefungstransaktionen emittierten Notes bleibt für Banken wichtig; die Weiterentwicklung der Eligibility-Criterias hat daher prägenden Einfluss auf Qualität und Strukturen von Verbriefungstransaktionen.
  • Einfache, transparente Strukturen sowie eine klar geregelte Corporate Governance in der Transaktionsdokumentation in Verbindung mit der Vermeidung einer Moral Hazard unterstützenden Incentivierung im Kredit- und Verbriefungsprozess sind wesentliche Qualitätsmerkmale.
  • Mathematische Risikomodelle und Common Sense müssen in der Risikosteuerung Hand in Hand einhergehen.
  • Die engere Verzahnung von Wirtschaftsförderung und Mittelstandsverbriefung stellt einen effizienten Weg zur Entspannung der Eigenkapitalsituation und zur Incentivierung der Mittelstandsfinanzierung dar.
  • Der deutsche Gesetzgeber sollte es ermöglichen, dass auch die Verbriefung von Versicherungsrisiken sowie die Verbriefung von Leasing- und Handelsforderungen aus Deutschland heraus ohne Offshore-Lösungen steuerlich möglich sind.
           

 
Neben den Workshops und Panels gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Über 250 Kongressteilnehmer folgten bereits der Einladung der KfW zum Vorabendempfang in die Berliner Niederlassung. Auch wurden während des Kongresses beim Wirtschaftsfrühstück mit Dr. Thilo Sarrazin, dem politischen Lunch mit Dr. Gerhard Schick, dem Weinkolloquium mit Ludwig Stiegler und Hartmut Schauerte sowie der Reichstagsbesichtigung hinreichende Gelegenheiten geboten, um sich mit Politikern von SPD, CDU und Grünen sowie Bundesbankvorständen im kleinen Kreis auszutauschen.

In den letzten drei Jahren hat sich der TSI-Kongress als zentrale Veranstaltung rund um den deutschen Kredit- und Verbriefungsmarkt etabliert. Seine Funktion als zentrale Plattform für Kommunikation und zum Informationsaustausch hat in 2009 weiter an Bedeutung gewonnen.  Mit über sechzig Sponsoren und Medienpartnern, davon dreißig Aussteller, unterstützt u.a. von BMF, BMWi und BDI bringt der Kongress alle zusammen, die mit den deutschen Kreditmärkten in unterschiedlichsten Funktionen verbunden sind.